Squadron Pack - Wächter der Republik

Bildquelle: Atomic Mass Games

Starter-Boxen sollten eine gute Möglichkeit sein, Anfänger an ein neues Spiel heranzuführen, ohne, dass dabei viel Geld den Besitzer wechseln muss. Idealerweise bringen sie genug Inhalt mit, um direkt loszulegen.

Ob das auch bei X-Wing – im Speziellen der galaktischen Republik – gelingt, klären wir im Folgenden.

Inhaltsverzeichnis

What’s in the box?

  • 1 x Delta-7 Aethersprite (Miniatur) inkl. Basis
  • 2 x V-19 Torrent Sternenjäger (Miniatur) inkl. Basis
  • 3 x Manöver-Diale
  • 14 x Pilotenkarten (5x Aethersprite; 9x Torrent)
  • 21 x Talent-Aufwertungskarten
  • 3 x Macht-Fähigkeit-Aufwertungskarten
  • 8 x Rakete-Aufwertungskarten
  • 4 x Astromech-Aufwertungskarten
  • 2 x Konfiguration-Aufwertungskarten
  • 12 x Modifikation-Aufwertungskarten
  • div. Hindernisse (Gaswolke, Trümmerfeld)
  • div. Tokens

Funktioniert die Box?

Jetzt, wo du einen Überblick darüber hast, was dich erwartet, können wir auch die wichtigste Frage aus dem Weg räumen: Erfüllt die Box, wofür sie gedacht ist?
Die Antwort ist ja … und nein.

Vorteile

Zunächst zur Klarstellung: wenn du von einem oder einer Freund:in auf das Spiel aufmerksam gemacht wurdest und mitspielen willst, kannst du das mit dem, was dir geboten wird auf jeden Fall!

Die Schiffe, welche enthalten sind, bieten genug Raum zum Ausprobieren, ohne dabei allzu komplexe Mechaniken aufzubieten. Die Aethersprite ist ein Jedi-Schiff und in jedem Fall das Herzstück der Box. Sie bringt ein paar bekannte Jedi-Piloten mit sich und kann wendig oder aggressiver gespielt werden. Hier ergibt sich genug Potenzial, gute Treffer zu landen und im Gegenfeuer zu bestehen. Die Macht eines Jedi zu nutzen kann den ein oder anderen Wurf zu deinen Gunsten ändern, falls dir das Würfelglück mal nicht zur Seite steht.
Die V-19 Torrents hingegen sind im Wesentlichen zur Ablenkung da. Ihr Schaden ist in Ordnung, aber sie sollten nicht lange in Feuergefechten verweilen.

Du bekommst ausreichend Tokens, um deine kleine Streitmacht verwalten zu können. Je nachdem, welchen Spielmodus man wählt (bspw. Hyperspace oder Extended) gibt es eine ausreichende Wahl an Piloten, womit du etwas an deinem Spielstil feilen kannst.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass du mit der Box auch einen guten Einblick in die Galaktische Republik als Fraktion bekommst. Allgemein sind die Effekte der Armee oft auf gegenseitige Unterstützung ausgelegt – ein Aspekt, der sich schon bei den drei Schiffen bemerkbar macht. So kannst du beispielsweise grüne Tokens von einem auf das andere Schiff transferieren oder zusätzliche Aktionen durchführen, wenn deine Schiffe sich in der Nähe voneinander befinden.

Nachteile

Wenn du einige Spiele hinter dich gebracht hast, wirst du dir wünschen, dass deine V-19 immerhin einen Schild mit sich bringen würden, denn du kannst unter Umständen schon mit dem ersten Treffer einen kritischen Schaden bekommen und das kann schnell vom Regen in die Traufe führen. Zwar gibt es eine Schild-Aufwertungskarte, aber sie ist nicht Teil dieser Box.

Der Vorteil der Box – die Delta-7 Aethersprite als Zentrum – ist gleichzeitig ein Nachteil, denn dir fehlt die Flexibilität. Sollte das Schiff als erstes zerstört werden, fehlt dir ein wirksames Gegenmittel auf dem Feld.

Sofern du deine Startspiele im Hyperspace-Modus beginnst (was ich grundsätzlich empfehlen würde), ist die Auswahl an Piloten sehr stark eingeschränkt. Du kannst lediglich einen namenlosen Jedi-Ritter ans Steuer deiner Aethersprite lassen und der kommt ohne nennenswerten Fähigkeiten daher.

Wie mache ich weiter?

Da der Box einige Schlüsselkarten fehlen und du auch keine Manöverschablonen bekommt, solltest du dir überlegen, dir die 2-Spieler-Startbox zu kaufen. Falls du jedoch keine Lust auf die Rebellen oder das Imperium hast, wirst du dort abseits der eben genannten Sachen wenig Hilfreiches finden.

Da du schon eine Delta-7 Aethersprite besitzt, lohnt es sich, eine zweite zu besorgen. Der einzelne Raumgleiter stellt dir neue Piloten (wie z.B. Anakin Skywalker) zur Verfügung und kann dein ohnehin schon starkes Schiff im Verbund noch verbessern.

Noch mehr Macht du suchst? Dann bietet dir die ETA-2 Actis neue Wege, dich in die Gefechte zu stürzen. Und falls du schon immer mal Yodas Fähigkeiten in Aktion sehen wolltet, bist du bei der Actis genau richtig.

Juckt es dich in den Fingern, mehr Klonkrieger zu spielen, dann ist der ARC-170-Sternenjäger eine sehr gute Option, deine Streitmacht zu verbessern. Das Modell ist mit seinen 9 Strukturpunkten (6 Hülle & 3 Schilde) sehr strapazierfähig und kann den ein oder anderen Fehler verzeihen. Wenn du noch mehr Unterstützungen auf den Tisch bringen willst, dann greife zum LAAT/i Kanonenboot. Es fährt mit einigen Klonkriegern und vielen nützlichen Fähigkeiten auf.

Es gibt noch einige Schiffe mehr, die du in deinen Raumhafen aufnehmen kannst, aber sie sind in der Regel weniger einsteigerfreundlich.
Wenn du interessiert bist, warte es ab, wir werden sie dir vorstellen!

Preisgestaltung

Der Preis für die deutsche Version der Box liegt momentan zwischen 36 – 40€, sofern du sie bekommen kannst. Die Verfügbarkeit sollte in nächsten Monaten besser werden, Asmodee füllt seine Bestände stetig wieder auf.

Fazit

Ich finde die Box als Einstieg zwar in Ordnung, aber es ist wahrscheinlich, dass die V-19 Torrent Sternenjäger nicht so schnell wieder ins Feld geführt werden, wenn du andere Optionen hast. Sie sind aufgrund dessen, dass ihnen Schilde komplett fehlen weniger einsteigerfreundlich, da Fehler unter Umständen schnell zum Verlust des Schiffes führen.

Generell eignen sie sich später oftmals nur in Armeelisten, wenn du sehr viele davon spielst und das bedeutet, dass du unweigerlich auf mehrere Startboxen oder auf Drittanbieter wie eBay zurückgreifen müsst, da es die V-19 Torrent nicht einzeln zu kaufen gibt.

Die Tatsache, dass wichtige Aufwertungskarten fehlen, die sich entweder nur mit einem Grundspiel oder einzeln über bspw. eBay beschaffen lassen, hat meine Stimmung etwas sinken lassen. Hier wäre ein separates Kartenpack vom Hersteller wünschenswert.

Leider fehlen in der Box außerdem Manöverschablonen, sodass sie als Ersteinstieg nur bedingt geeignet ist, wenn du das Grundspiel der zweiten Edition nicht besitzt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren
Star Wars X-Wing Squadbuilding

Das neue Regelwerk für Star Wars X-Wing wird auch das Squadbuilding maßgebich verändern. Wir schauen auf alle Änderungen!

Weiterlesen »
Gauntlet Fighter Relase X-Wing

Mit dem Gauntlet Fighter erscheint das bisher größte normale Schiff in Star Wars X-Wing, das auch noch für viele Fraktionen spielbar sein wird. Wir schauen es uns an!

Weiterlesen »
The Book of Boba fett Header

„The Book of Boba Fett“, Disneys jüngster Auskopplung im Star-Wars- Universum, ist endlich gestartet. Meinen Kommentar zur ersten Folge findest du in diesem Beitrag. (Enthält Spoiler!)

Weiterlesen »
Änderungen mit Star Wars X-Wing 2.5

Kurz vor Weihnachten hat Atomic Mass Games einen Einblick in die neuen Spiegeln zu Star Wars X-Wing bekannt gegeben. Wir schauen auf die Regeländerungen der „Edition 2.5“.

Weiterlesen »
Neue Sets für Star Wars X-Wing: Razor Crest und Forces of Mandalore

Seit dieser Woche sind die neuen Sets, Razor Crest und Forces/Pride of Mandalore im Vorverkauf. Wir schauen sie uns in diesem Beitrag genauer an.

Weiterlesen »
5 Gründe, mit Star wars X Wing zu starten

Für mich ist Star Wars X-Wing der ideale Einstieg in den Tabletop-Kosmos. 5 Gründe, warum das so ist, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.